Am 19.10.2019 haben die Musiker der Blaskapelle Langen-Brombach ihren langjährigen Dirigenten Helmut Schmied mit einer Verabschiedungs-Aktion überrascht. Die unterschiedlichen Register haben sich in den vergangenen Wochen viele Gedanken dazu gemacht, wie man die Arbeit, die Helmut seit 1989 als Dirigent in die Kapelle gesteckt hat, würdigen kann.  So wurde Helmut nachmittags von allen Musikern, die nun 30 Jahre mit ihm musiziert haben, zu einer Wanderung Richtung Heinerhütte abgeholt. Hier schickten die Tubisten Helmut auf die Slackline, um den Balanceakt, den Helmut hier beim Heinerfest 1989 mit der Übernahme des Dirigentenstabs einging, symbolisch nachzustellen.  Gemeinsam mit der Kapelle zogen wir zu unterschiedlichen Stationen, die für die Kapelle von Bedeutung sind. Den gesamten Nachmittag über stießen weitere Musiker und ehemalige Bläser dazu, sodass wir teilweise über 60 Teilnehmer waren. An jeder Station hatte ein anderes Register eine Aktion vorbereitet, die Helmut auf die Höhen und Tiefen der letzten 30 Jahre als Dirigent zurückblicken ließ: die Posaunisten machten eine Reise nach Schottland, inklusive Verköstigung eines Schottischen Whiskeys von 1989, die Schlagzeuger schickten Helmut auf „Pils-Suche“, bei den Trompeten musste Helmut Anekdoten, die pantomimisch bzw. als Rätsel dargestellt wurden, erraten.  Die Klarinetten haben keine Kosten und Mühen gescheut, um mit Norbert Rier und Miriam Makeba eine Reise durch das Blaskapellen-Jahr zu unternehmen, die Tenorhorn- und Saxofon-Register stellten eindrucksvoll ihr musikalisches Können unter Beweis. Nachdem Helmut eine Namestafel mit allen Bläserinnen und Bläsern, die von 1989 – 2019 im Orchester der Blaskapelle waren, überreicht bekommen hat, endete der für alle Beteiligten tolle Tag auf dem Oktoberfest der FFW Langenbrombach. Herzlichen Dank an Natascha und Gerd, für die viele Mühe, die ihr in das Geschenk investiert habt!

Bild1 Verabschiedung

Bild1 Verabschiedung

Helmut Schmied hat das Dirigenten-Amt mit Beginn der Proben für das kommende Frühjahrskonzert an seine Nachfolgerinnen Nina Götz und Natascha Berres übergeben. Die offizielle Verabschiedung findet am 23.11.2019 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Langenbrombach statt. Der Abend wird von der Blaskapelle musikalisch umrahmt, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Brombachtaler Bevölkerung und alle Fans der Blaskapelle Langen-Brombach sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei!

Bild1 Verabschiedung

Für unsere Fans zum Vormerken: Das Frühjahrskonzert findet am 16. Mai 2020 in der Sporthalle Kirchbrombach statt.

Das Motto „Heut ist Musik im Dorf“ lockte am Pfingstsonntag viele Besucher zum Dorfgemeinschaftshaus in Langenbrombach, auf dessen Vorplatz die Blaskappelle Langen-Brombach ihr traditionelles Vereinsfest feierte. Musik im Dorf 2019
Bei bestem Wetter wurden die zahlreichen Gäste durch das Nachwuchsorchester und die große Formation musikalisch unterhalten, zum Stillen von Hunger und Durst wurden allerlei Köstlichkeiten angeboten und die kleinen Besucher konnten sich auf dem Spielplatz und der Hüpfburg austoben.

Der neugewählte Vorstand nutzte diesen Rahmen um einige besondere Ehrungen vorzunehmen und sich bei den Jubilaren zu bedanken. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Elke Brunner und Julia Dietsche ausgezeichnet, für zwanzigjährige Susanne Gebhard, Gerald Schmied wirkt schon seit 40 Jahren in der Blaskapelle und Heinz Schäfer bereits stolze 50 Jahre, viele davon auch aktiv im Vorstand. Ein besonderes Jubiläum feiert Helmut Schmied in diesem Jahr, denn er blickt auf 30 Jahre als musikalischer Leiter und Dirigent der Blaskapelle zurück. Eva Wieck brachte im Namen der Blaskapelle Dank und Anerkennung dafür zum Ausdruck. Eine weitere Sonderehrung wurde Willi Kredel zuteil, der als letztes Gründungsmitglied der Blaskapelle aus den Reihen der aktiven Bläser verabschiedet wurde. Für 55 Jahre Musizieren erhielt er einen von Georg Fornoff gestalteten Erinnerungsstein für den Garten.
Musik im Dorf 2019

Ein rundum gelungenes Fest fand in den frühen Abendstunden seinen Abschluss.

Vielen Dank an alle Gäste, Helfer, Freunde und Angehörige der Bläser. Alle gemeinsam haben zum Gelingen dieses schönen Tages beigetragen. Die Blaskapelle freut sich schon auf das nächste Mal wenn es heißt: „Heut ist Musik im Dorf“.  
weitere Bilder ==>

 

Kennst du die Tiere im Zoo? Unter dieser Frage stand das diesjährige Programm der Blaskapelle Langenbrombach bei den Ferienspielen. Gemeinsam mit 17 Kindern zwischen 6 und 11 Jahren ging es bei bestem Wetter in den Frankfurter Zoo. Dort erwartete uns eine spannende Führung zu den Highlights des Tierparks. Die Kinder staunten, lernten und durften alle ihre zahlreichen Fragen loswerden. So erfuhren sie unter anderem, dass das Flusspferd Petra das schwerste und die Bonobo-Dame Margrit das älteste Tier im Zoo sind, dass der Nashornbulle Kalusho der letzte seiner Art in ganz Europa ist, warum der Brillenbär ein Einzelgänger ist,  warum Giraffen für ihr Schweifhaar gejagt werden und warum so viele Tiere in der Natur vom Aussterben bedroht sind. Nach dem interessanten Programm besuchten wir noch weitere spannende Tiere wie die stets quirligen Erdmännchen und machten uns wohlig erschöpft auf die Heimreise.

Muttertagskonzert des Nachwuchsorchesters 2019

Auch in diesem Jahr stellte unser Nachwuchsorchester sein Können im Rahmen des Muttertags Konzerts unter Beweis. Im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus Langen-Brombach spielten die jungen Bläserin und Bläser unter Leitung von Natascha Berres ein gelungenes Konzert und wurden mit reichlich Applaus belohnt. Zusammen mit Ihren Ausbilder studierten auch die ganz frischen Anfänger einige Musikstücke ein und zeigten was sie in Ihrer (kurzen) Ausbildungszeit schon gelernt haben.
weitere Bilder ==>

 Oldtimertreffen 2019 in Nieder-Kainsbach

Nachdem wir beim letzten Oldtimer-Treff in Nieder-Kainsbach gefroren haben und ordentlich durchgepustet wurden, begrüßte uns in diesem Jahr strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen. So war es nicht verwunderlich, dass das Fest auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war. Bei so tollem Wetter macht es gleich doppelt so viel Spaß Alt und Jung einige Stunden zu unterhalten. 
weitere Bilder ==>

Jahreshauptversammlung der Blaskapelle Langen-Brombach e.V.
- neuer Vorstand gewählt -

Am 10.03.2019 fand im Bürgerhaus in Langenbrombach die Jahreshauptversammlung der Blaskapelle statt. 1. Vorsitzender Peter Gärtner durfte neben den aktiven Mitgliedern auch einige Ehrenmitglieder, passive Mitglieder sowie Herrn Bürgermeister Willi Kredel begrüßen. Dieser überbrachte die Grüße der Gemeindegremien und bedankte sich für die Einladung. Peter Gärtner freute sich bei seinem Rückblick auf 2018, dass der Verein viele Aktivitäten hatte und mit dem Pfingstkonzert und den beiden Weihnachtskonzerten drei tolle musikalische Höhepunkte. Da Peter für eine Wiederwahl zum Vorsitzenden oder zur Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung steht, dankte er den Musikern, der musikalischen Leitung und dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Kredel dankte bei seinen Grußworten ebenfalls dem Verein für die Präsenz bei offiziellen Anlässen und die gute Zusammenarbeit. Er wird immer versuchen die Vereine zu unterstützen und so auch der Blaskapelle finanzielle Hilfe bieten durch Jugendförderbeträge, Instrumentenkauf etc. Als Eigentümer des Bürgerhauses sorgt die Gemeinde für einen adäquaten Proberaum, was dem Verein ebenfalls zugute kommt. Er wünscht der Blaskapelle alles Gute für die Zukunft und der weiteren Versammlung mit Neuwahlen des Vorstandes noch einen guten Verlauf. Schriftführerin Ute Schmied ließ in ihrem Jahresbericht das Jahr 2018 Revue passieren. Die Blaskapelle war 2018 zu 19 Auftritten unterwegs, es wurden 43 Proben, ein Übungswochenende und ein Probetag abgehalten. Momentan besteht der Verein aus 90 aktiven Musikern, 71 passiven Mitgliedern und 11 Ehrenmitgliedern. Das Nachwuchsorchester hatte 2018  insgesamt 9 Auftritte, 39 Proben und ebenfalls ein Probewochenende. Das Nachwuchsorchester steht unter der Leitung von Natascha Berres. „Wir können stolz sein auf unsere Jugend“ war auch im Jahresbericht von Ute zu hören. Weiter erwähnte sie auch die drei tollen Konzerte, den Jahresausflug nach Andernach, die Einweihung der XXL-Bank, den etwas anderen Kerb-Sonntag sowie den Weihnachtsmarkt und die Auftritte außerhalb der Grenzen vom Brombachtal. Kassenwartin Katja Ripper berichtete von finanziell guten Eigenveranstaltungen und bezahlten Auftritten. Leider waren im vergangenen Jahr die Ausgaben sehr hoch. Stark zu Buche schlagen immer die Übungswochenenden in den Jugendherbergen, der Instrumentenkauf – trotz Unterstützung durch Gemeinde und Kreis -, die Neuanschaffung von Trachten und Noten. Die Rücklagen wurde daher im vergangen Jahr  reduziert, trotzdem steht der Verein finanziell noch gut da. Aus finanzieller Sicht sollten wir deshalb immer bemüht sein, viele bezahlte Auftritte spielen zu können. Dieser Ansicht schloss sich auch Kassenprüfer Peter Arras an. Peter hat gemeinsam mit Fernando Pardo Garcia die Kasse geprüft und Katja eine ordnungsgemäße und sehr ordentliche Buchhaltung bescheinigt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Zur Neuwahl des 1. Vorsitzenden erklärte sich Bürgermeister Kredel bereit die Wahlleitung zu übernehmen. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Marcus Schneider gewählt. Er übernahm sodann die Wahlleitung und den Vorsitz der Versammlung. Der neue Vorstand der Blaskapelle sieht nach Neuwahl wie folgt aus:

 Vorstand

1. Vorsitzender Marcus Schneider
Stellvertretende Vorsitzende     Eva Wieck
Kassenwartin Bianca Berres
Schriftführerin Jennifer Müller
Jugendvertreterin Miriam Arras
Beisitzer Peter Arras
Beisitzer Walter Ripper
Beisitzerin Ann-Christine Mengler
Beistzer Jonas Handke

 

Nicht mehr im Vorstand tätig und ausgeschieden sind:

ehemalige Vorstandsmitglieder

Ute Schmied 30 Jahre im Vorstand
Klaus Handke   30 Jahre im Vorstand
Peter Gärtner 12 Jahre im Vorstand
Katja Ripper 8 Jahre im Vorstand
Florian Kredel 4 Jahre im Vorstand

Marcus und Eva dankten den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit und das Engagement im Verein und überreichten ein Präsent.  

 Zur neuen Kassenprüferin neben Fernando wurde Jana Schäfer gewählt.

Für die musikalische Leitung meldete sich als erste Natascha Berres zu Wort und berichtete von einem guten Jahr mit dem Nachwuchsorchester. Ihr macht die Arbeit mit den jungen und jung gebliebenen Musikern sehr viel Spaß. Der Nachwuchs ist zur Zeit in der Lage für 2 Stunden die Gäste musikalisch zu unterhalten. Das ist im ganzen Kreis einmalig. Auch die Arbeit im großen Orchester macht ihr Spaß und die Konzerte haben gezeigt, dass sich das Üben lohnt. Sie hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Nina Götz schloss sich dieser Meinung an. Ihr macht die Musik sehr viel Spaß und sie freut sich auf die Arbeit mit den Musikern. „Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir viel erreichen.“ Helmut Schmied war ebenfalls sehr zufrieden, was die Kapelle musikalisch im letzten Jahr geleistet hat. Auch wenn die Besetzung nicht immer komplett vorhanden war, konnten wir die Auftritte spielen und gute Musik abliefern. Dass jetzt in diesem Jahr der Umbruch im Vorstand mit seinem Ende als Dirigent zusammenfällt, war so nicht absehbar und hat auch nichts miteinander zu tun. Das wollte er nochmals betonen. Seine Entscheidung die musikalische Leitung in seinem 30. Dirigentenjahr zum Jahresende abzugeben stand schon sehr lange fest. Er wünscht sich für die Zukunft, dass Vorstand und musikalische Leitung weiterhin gut zusammenarbeiten, der Wechsel harmonisch abläuft und die Blaskapelle musikalisch auf diesem Niveau weiterspielen wird. Da keine Anträge vorlagen und aus der Versammlung keine Anfragen kamen oder Themen angesprochen wurden, meldete sich unser „Reise- und Ausflugs-Beauftragter“ Klaus Handke und informierte über die Konzertreise nach Midlum und das geplante Ski-Wochenende 2020. 1. Vorsitzender Marcus Schneider bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und den guten Verlauf der Sitzung.

Ute Schmied

Blaskapelle Langen-Brombach e.V

Weihnachtskonzert 2018

In der Adventszeit luden wir wieder zu unserem mittlerweile traditionellen Weihnachtkonzert ein. In den gut besuchten Weihnachtskirchen in Kirch-Brombach und Michelstadt gaben wir die speziell für diesen Anlass einstudierten Weihnachtslieder zum besten. Vor allem für uns Musiker ist es immer wieder eine spannende Erfahrung in einer Kirche zu spielen, da der Klang und der Schall hier doch wieder ganz anders ist als in unserem Probenraum und daher das Zusammenspiel eine besondere Herausforderung darstellt.
weitere Bilder ==>

Ausflug 2018

In diesem Jahr führte uns unser Vereinsausflug nach Andernach um dort den höchsten Kaltwassergeysir der Welt zu besichtigen.

Mit zwei Bussen wurden wir von unseren beiden Busfahrern (aus unseren eigenen Reihen, worüber wir sehr glücklich sind) sicher & entspannt nach Andernach gebracht.

Dort angekommen besichtigten wir zur Einführung in das Thema die Ausstellung rund um den Kaltwassergeysir. Dort lernten wir, wie es durch die Verschiebung der Erdplatten etc. zu der Bildung von Geysiren kam und welche physikalischen Gegebenheiten zu einem Ausbruch führen. Durch viele Stationen die dazu einluden selbst kleine Experimente durchzuführen, konnten wir uns alle leicht verständlich an die Thematik herantasten. Anschließend fuhren wir mit einer Fähre auf die Halbinsel, wo sich der Geysir befindet. Wir mussten nicht lange warten und der Geysir beglückte uns mit einem Ausbruch. Zum Glück war es ein warmer & sonniger Tag, denn wer falsch stand und nicht schnell genug war bekam einen Teil der meterhohen Fontäne ab. Zum Abendessen kehrten wir in die Vulkanbrauerei in Mending ein. Dort wurde uns neben leckerem Essen das Vulkanbier aus dem tiefsten Bierkeller der Welt serviert. Müde & wunschlos glücklich traten wir dann die Heimreise an und wurden wie bei der Hinfahrt sicher & entspannt nach Hause gebracht.
weitere Bilder ==>

Kerb 2018

Alle Jahre wieder ist in Langenbromisch Kerb und wir selbstverständlich mit von der Partie.
Leider hat uns Bromischer der Wettergott in diesem Jahr im Stich gelassen und so musste der traditionelle Kerbumzug aufgrund von Sturmwarnungen abgesagt werden. Kurzerhand wurde zusammen mit den Kerbbuwe eine Alternative gesucht und schnell gefunden. Als Umzugsersatz spielten wir zwei Stunden im Kerbzelt um die Gäste, welche trotz ausfallendem Umzug zahlreich den Weg auf den Kerbplatz fanden, bis zur Kerbredd bestens zu unterhalten.  Um 16 Uhr startete dann wie gewohnt die Kerbredd, welche wir selbstverständlich wieder musikalisch begleiteten.
weitere Bilder ==>

gefaellt mir
weiterempfehlen
Vereinspartner
© 2019 by Blaskapelle Langen-Brombach e. V.